Klasse 3 - Schaufenster

Fotos by Thomas Neß "Foto Kunterbunt"

Auf dieser Seite sehen / lesen Sie - neben dem aktuellen Klassenfoto Ihres Kindes - Wissenswertes aus Unterricht & Co. Die Lehrkraft Ihres Kindes aktualisiert die Seite nach Bedarf, d. h. wenn sich etwas Berichtenswertes in Bezug auf das individuelle Klassenleben tut.

Selbstverteidigungskurs mit Nina Fieseler

In unserer ersten Stunde zur Selbstverteidigung war erst einmal ein bisschen Theorie dran: Wann muss ich mich selbst verteidigen? Kann ich solchen Situationen aus dem Weg gehen? Wie sage ich deutlich, dass ich das Verhalten meines Gegenübers so nicht möchte? Welche Arten von körperlicher und seelischer Gewalt gibt es? Kenne ich einige davon?

Viele Fragen haben wir zusammen mit unserer Trainerin Nina Fieseler geklärt. Denn sie ist eine Expertin auf diesem Gebiet: In Jiu-Jitsu ist sie selbst sehr erfolgreich und leitet bereits einige Kinder- und Jugendkurse. Außerdem ist sie Trainerin beim Polizeisportverein und kennt sich damit aus, wie man Gewalt vermeiden kann.

Nina wird uns im gesamten zweiten Schulhalbjahr begleiten: Einmal wöchentlich kommt sie zu uns in die Grundschule und übt mit uns selbstsicheres Auftreten, Möglichkeiten der Gewaltprävention und Selbstverteidigung.

Wer am lautesten „Nein!“ schreien kann und wer sich traut, in Ninas Schutzhandschuhe zu hauen, haben wir schon herausgefunden!

Auf unsere nächsten Stunden sind wir sehr gespannt!

Trompete, Flügelhorn und Tenorhorn im Musikunterricht mit Vincent Werner

Eine interessante Musikstunde verbrachten wir mit Vincent Werner. Er spielt mit seinem Instrument bei der Unterkastler Blasmusik mit. Uns hat er drei Instrumente mitgebracht: Eine Trompete, ein Flügelhorn und ein Tenorhorn. Damit spielte er uns einige Stücke vor.

 Aber auch wir selbst durften alle Instrumente ausprobieren. Manch ein Schüler bekam nur riesige Backen, andere Kinder konnten den Blasinstrumenten schon ziemlich laute Töne entlocken.

Der ein oder andere meldete sich dann auch bei Vincent an, um eines der getesteten Instrumente zu lernen. Wir freuen uns schon auf erste Kostproben in der Klasse!

 

Fit in Erster Hilfe

… das sind die Mädchen und Jungen der 3. Klasse nun. Denn gemeinsam haben sie auch im Heimat- und Sachunterricht erfahren, wie verschiedene Verletzungen versorgt werden können und wie man sich als Ersthelfer an einem Unfallort verhalten sollte, um wirklich helfen zu können und selbst nicht in Gefahr zu kommen.

 

Dabei lernten wir den Inhalt einer Erste-Hilfe-Tasche kennen. Dieser Rucksack wurde uns vom Roten Kreuz in Altötting geschenkt- vielen Dank dafür! Er kommt an unserer Grundschule jeden Tag in der großen Pause zum Einsatz. Jeweils zwei Kinder der 3. Klasse sind dann an ihren gelb leuchtenden Ersthelferjäckchen zu erkennen. Mit dem roten Rucksack und seinem Inhalt können sie Verletzungen und Wunden direkt auf dem Pausenhof versorgen. Denn wie ein Wundschnellverband oder ein Fingerkuppenverband angelegt wird, wissen die Drittklassler. So sind wir jetzt gut gerüstet – natürlich hoffen wir trotzdem, dass unsere Pausen unfallfrei verlaufen!

 

Am Kastler Schlittenberg

Viel Schnee gab es in diesem Winter. Das nutzten wir natürlich gleich aus und gingen für einige Stunden am Schulvormittag zum Schlittenfahren. Wir waren gut ausgerüstet mit einer Brotzeit und Tee und natürlich mit unseren Schlitten. Dabei gab es die unterschiedlichsten Typen zu bestaunen: Ob aus Holz, mit und ohne Lenkung, für ein, zwei oder drei Kinder, oder ein großer Plastiksack mit Stroh gefüllt – ein fahrbarer Untersatz sauste schneller als der andere den Berg hinunter! Das war ein Spaß!

 

 

Unsere Winterbilder

Zusammen mit den Schneeflocken, die die Kinder in der Arbeitsgemeinschaft Schulhausgestaltung gebastelt haben, wurde es in unserem Gang richtig winterlich.

 

 

Mit dem Förster im Wald unterwegs

In HSU beschäftigen wir uns zur Zeit mit dem Wald und seinen Laub- und Nadelbäumen. Diese Bäume zeigte uns am vergangenen Dienstag der Förster Pichlmeier im Wald und auf dem Weg dorthin.

Herr Pichlmeier kennt aber noch viel mehr Bäume und beinahe zu jedem Baum eine Geschichte, ein Märchen oder ein Gedicht. Er verriet uns viele Merkhilfen und Tricks, wie man die unterschiedlichen Bäume unterscheiden kann.

Bei einem Spiel im Wald erklärte er uns die Bedeutung der Eichhörnchen für den Wald und die Bäume. Es war ein besonderes Spiel, bei dem es nur Gewinner gab!

 

Unser erster Wandertag

 

An unserem ersten Wandertag war schönes, aber schon etwas frisches Wetter. Gut ausgerüstet gingen wir zunächst durch Kastl, am Heimatmuseum und Bahnhof vorbei und dann in den Wald. Das Jägerhäusl und die schöne große Wiese dahinter war unser Ziel.

 

Zwischendurch wurde natürlich Pause und Brotzeit gemacht. Als wir unser Ziel erreicht hatten, verzierten wir dort die Bäume im Wald mit bunten Waldgeistergesichtern aus Salzteig, den wir von einer Mama mit auf den Weg bekamen.

 

Vielen Dank dafür! Es sind viele schöne, lustige und gruselige Waldwesen entstanden!